Month: Oktober 2017

Exzellenz

Mit meiner Tochter unterhalte ich mich diese Woche über die Auswirkung von Perfektionismus. Von Perfektionismus getrieben stehst du immer unter dem Druck es noch ein bisschen besser machen zu müssen. Wie wäre es, wenn du Perfektionismus mit Exzellenz austauschst?

Exzellenz ist das Beste aus dem zu machen was du hast und was du kannst.

Das reicht, mehr ist nicht nötig.

Im Wohnzimmer mit Gott

Wir hatten uns auf einen schönen Abend mit unseren Gästen gefreut. Ich hatte die Wohnung auf Hochglanz gebracht, etwas Besonderes gekocht und einen exklusiven Wein besorgt.  Als sie klingelten, war alles bereit.

Aber unsere Gäste waren nicht „in Stimmung“.  Sie probierten nur Häppchen, nippten am Wein und ihre Themen drehten sich ausschließlich um ihre Sicht auf manche Dinge und ihre Probleme.

Gerade stelle ich mir vor, dass Gott im Himmel den Tisch gedeckt hat und mich und dich einlädt, Platz zu nehmen. 

Ich bin Ehrengast. Du auch.

Entscheidungen

Warum stand da im Garten Eden eigentlich dieser Baum der Erkenntnis des Guten und Bösen? Hätte er da nicht gestanden, wäre es nie zum Sündenfall gekommen.

Gott hat sich wohl etwas dabei gedacht. Er wollte nie Marionetten, die nach seiner Pfeife tanzen sondern dich und mich, mit einem freien Willen. Wir entscheiden, welche Richtung wir unserem Leben geben. Dieser Baum steht jeden Tag neu vor uns, und es ist an uns gute Entscheidungen für unser Leben zu treffen.

Gute Entscheidungen wirken sich immer nachhaltig auf unser Leben aus. 

Aufgeräumt

 

Immer mal wieder stapelt sich in bestimmten Schubladen Zeugs, was kein Mensch mehr braucht. So lange, bis du den Überblick verlierst und gar nichts mehr findest. Dann wird es Zeit zu entrümpeln. Schublade auf, alles raus und mit einem kritischen Blick nur noch das behalten, was dein Leben WIRKLICH bereichert. Alles andere kann weg.

Sei ruhig großzügig im Weggeben.

Aufgeräumte Schränke haben einen unmittelbaren Einfluss auf deine Stimmung.

© 2017

Theme by Anders NorenUp ↑