Ich war völlig in Tränen aufgelöst, als ich zum Ende meines Romans gelangte. Eine tragische Geschichte, und dann noch eine wahre Begebenheit. Normalerweise lese ich keine Bücher mit solch einem traurigen Inhalt. Der Klappentext war allerdings zu uneindeutig. Einmal angefangen wollte ich auch wissen wie es weitergeht.

Manche Schicksale ziehen uns den Boden unter den Füßen weg und wir können nicht verstehen, wie so großes Unrecht geschehen kann. Was dann bei Menschen unmöglich scheint, ist bei Gott möglich. Ein Vers aus dem Psalm  34 hat mich heute getröstet.

Gott kann negative Erinnerungen in deinem Leben auslöschen. So als wäre es nie geschehen.