body-spirit-soul

Heikes und Beates Blog

Ansteckend

Und wir wollen aufeinander Acht geben und uns gegenseitig zur Liebe und zu guten Taten anspornen.

Hebräer 10, 24

Unsere Freundschaften beeinflussen unser Gewicht, und zwar stärker als unsere Herkunftsfamilie und unsere DNA.

Untersuchungen belegen, dass Menschen eher zu Übergewicht neigen, wenn ihre Freunde ebenfalls übergewichtig sind

Führen unsere Freunde ein gesundes Leben, leben wir auch selbst gesünder. Sind unsere Freunde sportlich aktiv sind, steckt das an.

Hey, auch du bist ansteckend. Aber wie? Zieht dein Lebensstil andere runter oder hoch?

Als meine bloglesende Freundin mir neulich schrieb, dass sie um 7.00 Uhr morgens allein im Freibad ihre Bahnen geschwommen ist, flogen ein paar ansteckende Moleküle von ihr zu mir und ich bekam richtig Lust, es ihr gleichzutun.  Ihr Beispiel spornte mich an! Wenn sie so weitermacht, ist sie bald nicht mehr allein im Schwimmbad.

Wann warst du das letzte Mal im Schwimmbad? Mehr Sommer als jetzt wirds nicht.

In welche Richtung steckt dein Lebensstil andere an?

Ich möchte gute Gewohnheiten für meine Gesundheit einüben und andere damit anstecken.

Einfach mal einladen

Dann macht doch meine Freude vollkommen, indem ihr in guter Gemeinschaft zusammenarbeitet, einander liebt und von ganzem Herzen zusammenhaltet.

Philipper 2,2

Zum Freundinnenkinoabend hatte ich die Frauen aus unserer Gemeinde gestern eingeladen. Jede sollte etwas für das gemeinsame Buffet beisteuern, ich lieferte das Popcorn. Ich wusste, dass es eng werden würde, wenn alle kommen, aber selten kommen alle. Und so verbrachten wir gestern mit elf Frauen eine gemütliche Zeit mit essen, trinken, quatschen, lachen und Film anschauen.

Den Film musst du unbedingt mal anschauen, der ist echt witzig:

Ob mir das nicht zu stressig sei, wurde ich gefragt. Also, ich hab ja gar nicht so viel gemacht. Nur mein Haus zu Verfügung gestellt und vorher geputzt. Und selbst wenn es etwas Vorbereitung und Nacharbeit kostet, das war es allemal wert. Wusstest du, dass man trotz vieler Kontakte einsam sein kann? Wie wunderbar, wenn es dann solche Momente der Gemeinschaft gibt. Dann braucht sich niemand alleine zu fühlen.

Nur teilnehmen musst du schon selber.

Und wenn dich niemand einlädt? Dann sei du die Gastgeberin. Der nächste Kinoabend könnte bei dir stattfinden, oder du planst ein Picknick, eine Fahrradtour, eine Wanderung,……….na dir wird schon etwas einfallen.

Ich will nicht nur darauf warten, dass andere auf mich zugehen sondern selber aktiv werden.

Dennoch

Dies alles habe ich euch gesagt, damit ihr in meinem Frieden geborgen seid. In der Welt wird man euch hart zusetzen, aber verliert nicht den Mut: Ich habe die Welt besiegt!

Johannes 16, 33

Am Montag wurde meine Heimatstadt von einem Terroranschlag erschüttert. Während ich trauere, kommt mir ein altes Lied in den Sinn, dass Horatio Gates Spafford 1876 im Angesicht von Bedrückung und Leid geschrieben hat.

„Im Jahr 1871 wird Chicago durch ein schweres Feuer verwüstet. Rund 300 Menschen verlieren ihr Leben und über 100.000 ihre Heimat. Horatio Gates Spafford verliert bei diesem Brand sein gesamtes Kapital. Als Anwalt hat er in Immobilien investiert, die nun nicht mehr existieren. Weitaus schlimmer ist, dass sein Sohn in diesem Inferno stirbt. Trotzdem setzt er sich für die Menschen der Stadt ein, die wohnsitzlos, verarmt und verzweifelt sind.

Nach zwei Jahren will er mit seiner Familie nach England reisen, wird durch einen Geschäftstermin aufgehalten und schickt seine Frau und seine vier Töchter mit dem Schiff voraus. Das Schiff kollidiert mit einem englischen Segelschiff und sinkt. Seine vier Töchter sterben. Seine Frau ist eine der 47 Überlebenden dieses Unglücks.

Horatio Gates Spafford hat allen Grund Gott anzuklagen, aber trotz dieser Schicksalsschlägehält er an Gott fest. Ja, er lobt ihn inmitten der Umstände und schreibt dieses Lied.

Sein Glaube bewegt ihn dazu, von sich selbst auf Andere zu schauen. So gehen er und seine Frau 1881 nach Jerusalem und helfen dort den Menschen.

Wenn Friede mit Gott meine Seele durchdringt, ob Stürme auch drohen von fern, mein Herze im Glauben doch allezeit singt: Mir ist wohl, mir ist wohl in dem Herrn.

 


_____________________

Infos aus: http://www.handglockenchor-huettenber…

 

Taccosalat

Gib uns jeden Tag die Nahrung, die wir brauchen.

Lukas 11,3

„Gibst du mir mal das Rezept von deinem Taccosalat?“, fragt mich K. gestern, während wir zusammen beim Frühstücken saßen.

Rezepte weitergeben fällt mir nicht ganz so leicht. Ich kann die Zutaten aufzählen, die Mengenangaben nicht da ich meist Pi mal Daumen koche.

Aber da meine Tochter auch gleich in Jubel ausbrach, und meinte, ich könne den Salat doch gleich zu Mittag zubereiten, hab ich heute mal ziemlich genau aufgepasst und mitgeschrieben.

Also exklusiv heute für dich eine Sommersalatidee:

Taccosalat

1 Eisbergsalat

2 große Tomaten

1 rote Paprikaschote

2 Dosen Mais

1 Dose Kidneybohnen

1 Glas Salsasoße

700 g Rinderhackfleisch

2 Becher saure Sahne

1 Tüte geriebener Käse

1 Tüte Taccochips

Salz/Pfeffer

Hackfleisch scharf anbraten und mit Salz und Pfeffer würzen, abkühlen lassen. Eisbergsalat in dünne Streifen oder grobe Stück schneiden. Tomaten und Paprika würfeln. Taccochips in der Tüte zerbröseln. In der Reihenfolge der Zutatenliste den Salat schichten.

 

Taccosalat

Und während ich den Salat zubereite denke ich daran, wie sehr dankbar ich sein kann, dass ich so spontan in den Supermarkt gehen und alle Zutaten problemlos einkaufen konnte. Luxus, den wir hier im Westen haben, und der für uns so selbstverständlich geworden ist.

Danke Herr, für all das, was so reichlich auf unserem Tisch steht.

Richtige Richtung?

Besonnenes Handeln wird dir Schutz geben und Einsicht wird dich behüten. 

Sprüche 2, 11

“Ist es möglich, erfolgreich durchs Leben zu gehen und den eigentlichen Sinn zu verpassen?”, habe ich in die Runde gefragt und nachdenkliche Blicke geerntet.

Immer wenn es  in meinem Lebe leichter Kurs um Lebensprioritäten geht, überprüfe ich selber meinen Navi. Er verstellt sich überraschend schnell.

Möchte ich noch mehr leisten aus was weiß ich für welchen Gründen? Oder lieber einen ganzheitlichen Lebensstil führen? In dem sowohl die Arbeit als auch Erholung vorkommt. Wo ich neue Areale erschließe und trotzdem Zeit für Freunde und Familie habe und einen Abend zu vertrödeln.

“Du sitzt zu viel am Computer”, sagte mein Liebster, der normalerweise sparsam mit Kritik ist. Mit Verlaub: Wenn ich am Computer sitze, dann immer nur, um zu arbeiten. Entweder am Buch, einem Vortrag, an der Webseite, Emails beantworten, Online-Banking. Aber Ausreden und Selbstverteidigung bringen mich nicht weiter. Dich auch nicht,

Und weil an jeder Kritik ein Körnchen Wahrheit ist und  ich am Ende meines Lebens nicht auf Hundert Word-Dateien, sondern auf glückliche Beziehungen zurückblicken will, sagt mein Navi: Austaste drücken! Investiere in Begegnungen. Menschen tun der Seele gut.

Danke für die Menschen, mit denen ich heute zusammentreffe.

Ja und Nein

Mein Ja bedeutet Ja, weil Jesus Christus, der Sohn Gottes, nicht zwischen Ja und Nein schwankt. Ihn haben Timotheus, Silas und ich euch verkündet, und er ist das göttliche Ja – die feste Zusage Gottes.

2.Korinther 18 + 19

Einen ziemlich großen Fehler habe ich in der Erziehung meiner Kinder gemacht. Ich war leider nicht immer konsequent und mein „Nein“ wurde öfter zum „Ja“ und umgekehrt. Ich erinnere mich daran, wie ich aus dem Affekt heraus schnell mal „nein“ gesagt habe und mich dann doch hab erweichen lassen.

Bleibst du immer bei deinem „Ja“ oder bei deinem „Nein“?

Wenn du eine Zusage Gottes hast, dann bleibt diese bestehen. . Keine Sorge, Gott ändert seine Meinung nicht.  Er ist das göttliche Ja. Auf ihn kannst du dich verlassen, immer. Sein Wort bleibt für immer dasselbe

Danke Jesus, dass ich mich auf dein Wort 100% verlassen kann, und dass du nicht in deinem Denken und Handeln schwankst.

So schmeckt der Sommer

Allen Geschöpfen gibt er zu essen. Seine Liebe hört niemals auf!

Psalm 136, 25

Was gibt es im Sommer Schöneres, als die Mahlzeiten auf der Terrasse oder dem Balkon einzunehmen? Wenn dann noch genügend Zeit für ein Schwätzchen und eine gute Tasse Kaffee hinterher ist, ist das ein Stückchen Himmel auf Erden.

Wenn es so heiß ist wie heute, mach ich gerne Pellkartoffeln mit Kräuterquark und serviere dazu eine Gemüseplatte. Ich putze Gurken, Tomaten, Kohlrabi, Radischen und/oder Paprika, schneide alles in Stücke und schichte es auf eine große Platte.

Seit unseren Israel-Urlauben gibt’s statt dem Kräuterquark auch oft Hummus.

Hier das Grundrezept:

250g Kichererbsen aus der Dose,
2 EL Tahina (Sesampaste)
50 ml. Olivenöl,
1 Knoblauchzehe,
Saft einer halben Zitrone,
½ TL schwarzer Pfeffer,
1 Bund glatte Petersilie,
1 Prise Paprika, Kreuzkümmel, Salz nach Belieben.

Alle Zutaten fein musen. Evt. mit Tahina und Olivenöl strecken, bis es cremig ist.  Mit grob gezupfter Petersilie und Paprikapulver garnieren.

Klassisch wird dazu Fladenbrot gereicht, ich selber dippe meine Rohkost in den Hummus. Hummus ist reich an pflanzlichem Eiweiß, Eisen, Kalzium und Ballaststoffen

Danke für die große Vielfalt an Gemüse, die wir zur Verfügung haben.

Flüssiges Herz

….und Gott wird abwischen alle Tränen von ihren Augen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch Leid noch Geschrei noch Schmerz wird mehr sein;

Offenbarung 21,4

Vor einer Weile saß ich mit ein paar Frauen beim Kaffetrinken, es war ein Tag vor dem Geburtstag meines verstorbenen Sohnes. Eine der Frauen fragte mich, was schlimmer sei, der Geburtstag oder der Todestag. Ich wollte ihr erklären, dass ich das nicht mit Bestimmtheit sagen kann, da es immer unterschiedlich ist. Aber ich brachte nicht einmal das erste Wort heraus und schon liefen mir die Tränen übers Gesicht und meine Stimme versagte. Solche Momente habe ich hin und wieder. Und immer kommen sie völlig unerwartet.

Es gibt noch mehr Situationen, die mich emotional so mitnehmen, dass meine Tränen laufen. Als Bereitschaftspflegeleltern müssen wir uns immer wieder von den Kindern verabschieden, die eine Weile bei uns gelebt haben. Ich weine, wenn zwischenmenschliche Barrieren unüberwindbar sind, wenn ich emotional im Herz bewegt werde und manchmal auch scheinbar grundlos.

Nenn mich ruhig Heulsuse, das macht mir nichts. Aber früher oder später, da ist’s vorbei mit der Heulerei, da ist nur noch Freude angesagt.

Coole Aussichten.

Tränen gehören zum Leben dazu und zeigen mir, dass mein Herz flüssig ist.

Müslimotten

Von neuem taten die Leute von Israel, was dem Herrn missfällt. Deshalb gab er sie sieben Jahre lang in die Gewalt der Midianiter.  Die Leute von Israel versteckten sich vor ihnen in Höhlen und unzugänglichen Schluchten und verschanzten sich auf den Bergen.

Richter 6,1

Vor ein paar Jahren hatten wir  Müslimotten. Eingeschleust in einer Körnerpackung hatten sie es sich in meiner Küche gemütlich gemacht. So sehr ich die einzelnen Motten auch vertrieb, sie kamen zurück, bis ich die Ursache beseitigt hatte, die Körnerpackung mit ihrem Hauptquartier. Und hatte ich gedacht, ich hätte das Übel nun im Griff, lag ich falsch. Erst als ich alle Mehl- Samen- und Körnertüten rigoros weggeschmissen hatte, war Ruhe.

Nachdem die starken Führer Josua und Kaleb gestorben waren, erlebte Israel ständig Bedrohung von nicht völlig ausgerotteten und wieder erstarkten Völkern. Man hatte es nicht mehr so genau genommen mit den Anweisungen Gottes, die Feinde komplett zu vertreiben,  sondern hatte sich mit ihnen arrangiert, bis hin zur Heirat. So gab es viel Götzendienst, keine Freiheit und die Wege waren gefährlich.

Willst du Ruhe vor den Feinden? Dann mach klare Sache. Arrangiere dich nicht mit Kompromissen, sondern lebe mit ganzer Hingabe für Gott. Dann wird vieles leichter.

Danke, dass du mir hilfst, kompromisslos zu leben.

Zwei bis drei Liter

Da kommt eine Frau aus Samarien, um Wasser zu schöpfen. Jesus spricht zu ihr: Gib mir zu trinken!

Johannes 4,7

Unser Körper besteht zu ca. 65 % aus Wasser. Schon cool, was Gott aus den restlichen 35 % gemacht hat. Umso mehr wird uns klar, wie wichtig Wasser für uns ist.

Zwei bis drei Liter Wasser am Tag kurbelt deinen Stoffwechsel an und fördert deine Verdauung. Wasser regelt deine Herzkreislauffunktion, dient als Transportmittel für Nährstoffe und auch für Abbauprodukte. Es ist Lösungsmittel für Salze und Mineralstoffe und für die Wärmeregulierung im Körper nötig. Täglich gehen dir zwei bis drei Liter durch Schwitzen, Atmen und Ausscheidungen verloren.

Wusstest du bestimmt schon, oder? Und, schaffst du zwei bis drei Liter am Tag?

Nicht?

Dann hier ein super leichter Tipp:

Gewöhn dir an, vor jeder Mahlzeit und während jeder Mahlzeit jeweils ein großes Glas Wasser (mindestens 300 ml) zu trinken. Und zack, hast du, ohne groß drüber nachzudenken 1,8 Liter geschafft. Ganz einfach, oder? Den Rest schaffst du auch noch.

Ich will mir das Trinken zu den Mahlzeiten angewöhnen.

« Older posts

© 2016 body-spirit-soul

Theme by Anders NorenUp ↑