Fünf Jahre später
 
Als ich am Montag aufs Datum schaute, wurde ich ein bisschen wehmütig. Mein Vater wäre an diesem Tag 99 geworden! Wir sind 40 Jahre und 4 Tage auseinander. Das Bild entstand vor fünf Jahren, da haben wir zusammen gefeiert, seinen Geburtstag und meinen, Großeltern, Kinder, Enkel. Inzwischen sind meine Eltern gestorben und es gibt Urenkel, die nächste Generation ist am Start.
 
Gott liebt Einzelpersonen und er arbeitet mit Generationen.
 
Er will, dass es Familien gut geht. Dass wir uns um unsere Eltern kümmern und sie ehren, solange sie leben. Und dass Bitterkeit und Streit, der in den besten Familien vorkommt, nicht ewig schwelt, sondern ausgeräumt wird, bevor es zu spät ist. Durch ein versöhnliches Telefonat. Einen Besuch. Ein Geschenk. Eine Geste, die oft mehr sagt als 1000 Worte.
 
Vielleicht bist du Single und denkst: Der Beitrag ist nicht für mich.
 
Egal, wie dein Familienstand ist: Auch du hast Eltern! Und ob du Kinder hast oder nicht: Du kannst der wichtigste Mensch für eine Person der nächsten Generation sein.
 
Meinen heutigen Geburtstag feiere ich auf einem Jubiläumskongress in Fürstenfeldbruck. Die Initiative für Frauen im Schwangerschaftskonflikt 1000plus wird 10 Jahre alt. 50.000 beratene Frauen, unzählige Entscheidungen für das Leben; zigtausende Babys, die auf die Welt kommen durften, weil ihre Mütter Beratung und Hilfe erhielten. Wenn das kein Grund zum Feiern ist.
 
Meine Eltern haben sich entschieden, dass es mich geben darf.
Hurra, ich durfte leben! Deine Mutter übrigens auch!

http://www.1000plus.net lanciert einen jährlichen Tag der Schwangeren.
Der Menschen daran erinnert, dass “guter Hoffnung” zu sein etwas Tolles ist.

Ein Kind, das durch deinen Beitrag zur Welt kommen darf, könnte dir in 30 Jahren als Ärztin oder Feuerwehrmann das Leben retten.

Ich will in Generationen denken. Die nächste Generation soll leben.

2019-10-17T22:42:17+00:00Oktober 17th, 2019|