Wusstest du, dass mehr als 50% deiner Kommunikation über deine Körpersprache läuft?

Umso wichtiger, ein gutes Gespür für deinen Körper zu haben und dich richtig wohl in deiner Haut zu fühlen; trotz kleiner Macken oder Entscheidungen, die du heute längst bereust.

Das kannst du beeinflussen.

Schon kleine, gezielte Bewegungen können deine Stimmung verbessern und aktivieren deine körpereigene Apotheke. Bewegung kurbelt dein Hormonsystem an und stabilisiert deine Nerven.

Deshalb: Beweg dich, auch wenn du dich nicht danach fühlst.

Nimmst du eine aufrechte Körperhaltung ein, empfängt die Psyche die Information „Es geht mir gut“ und veranlasst die Ausschüttung von Hormonen, die für Zuversicht, Freude und Selbstbewusstsein verantwortlich sind, zum Beispiel Dopamin, Serotonin, Endorphin und Oxytocin.

Hebst du den Kopf, durchflutet Sauerstoff deine Lungen, du atmest freier, denkst schneller und neben der verbesserten Sicht stellt sich ein Gefühl von Überblick und Zuversicht ein.

Sei dankbar für deinen Körper und jedes Detail. Gelenke, Muskeln, Füße, Augen, Ohren, Mund und Nase. Gönn deinem Körper liebevolle Aufmerksamkeit, je öfter, desto besser – und tanz mal ein bisschen.

2019-02-07T16:18:37+00:00Februar 8th, 2019|