Ich liebe gute Fragen. Die folgenden Fragen hat meine Schwägerin in einem Interview gestellt bekommen und ich hab einfach mal so getan, als hätten sie uns gegolten:

1.) Wie würdest du euer Programm nennen?

Es heißt ja schon Body Spirit Soul Konkret. Ich erlebe so viele Aha-Erlebnisse bei mir und anderen; ich könnte mir auch vorstellen: „Empower yourself“, also befähige dich selbst.

2.) Was ist es definitiv nicht?
Kein Seelsorgekurs.
Kein Abnehmkurs.
Kein Selbstverbesserungskurs.
Kein leeres Gerede-Kurs

3.) Was ist die Sache, die du jetzt anders machst, weil du das Programm an deiner Seite hast?

Ich sehe mehr als zuvor die Schätze, die in anderen Lebensgeschichten verborgen sind und ermutige Menschen, Frieden mit ihrer Vergangenheit zu schließen und das nächste Lebenskapitel aufzuschlagen.

4.) Wem würdest du das Programm auf gar keinen Fall empfehlen?

Auf keinen Fall teilnehmen sollten Leute, die sich gar nicht ändern wollen oder die bezweifeln, dass sie zusammen mit anderen Erfahrungen machen können, die sie nicht selber schon gemacht haben.

5.) Was ist dein Lieblingselement im Programm?

Die drei Wochen Spirit – was war – was ist – was wird,
sie sind das Herzstück des Kurses und meine drei Lieblingswochen.

6.) Welche Kombi nutzt du für dich?

Ganz besonders wichtig finde ich, auf mein Denken und Reden zu achten.
Bin ich problemorientiert oder lösungsorientiert? Negatives Denken verursacht regelrecht Entzündungen in unserem Gehirn, das weiß inzwischen auch die Neurowissenschaft.  Eine dankbare Grundhaltung lässt Möglichkeiten und Lösungen wachsen.

7.) Wie würdest du das Programm in einem Satz beschreiben?
10-Wochen Investition für einen bewußten Umgang mit uns selbst,
mit Körper, Geist und Seele.

8.) Welche 3 Worte beschreiben deine Ausbeute des letzten Jahres?

Power Hour – ein Element aus “Spirit, was wird” – meine persönliche Tankstelle
Empowerment – Befähigt werden. Befähigen.
Multiplikation.

9.) Gibt es etwas, was ich vergessen habe zu fragen?

Auf der Webseite www.bodyspiritsoul.de findet du alles über den Kurs.

Die ersten beiden Kursleiterausbildungen haben Heike und ich zusammen gemacht,
im neuen Jahr gibt’s uns aus Termingründen leider nicht mehr im Doppelpack, nur einzeln.

Dafür nehmen wir nur 30 Teilnehmer pro Tag.

Die nächsten Ausbildungstage sind am 30. März in Würzburg, am 27. April in Osterholz-Scharmbeck,
am 13 Juli in Appenweier und am 28. September wieder in Würzburg.

2018-12-30T22:11:17+00:00Januar 4th, 2019|