Wenn ich meine 88jährige Mutter besuche, beginnen unsere meisten Sätze jetzt mit:

“Weißt du noch”…

– wie wir Kastanien gesammelt und an den Förster verkauft haben?
– was für tolle Gartenfeste wir gefeiert haben?
– wie die Katzenkinder unseren Abendbrottisch geplündert haben?
– wie wir heimlich mit dem Motorroller 100 km zur Tante gefahren sind
– die Knusperhäuschen….
– wie ich meiner Freundin das neue Tanzstundenkleid geschenkt habe?

Wir schwelgen in gesammelten Momenten.

Jeden Morgen, wenn Mutter aufwacht, denkt sie: “Ach, ich bin ja immer noch da”.

Sie hat genug Momente gesammelt, genug Liebe verteilt und ist mit sich und ihrem Schöpfer im Reinen. Sie hätte nichts dagegen, nun die Perspektive zu wechseln.

Das Leben ist kürzer als du denkst.
Du wirst dich später kaum an Filme erinnern, die du geschaut hast, an Bücher, die du gelesen hast.

Aber sehr wohl an Situationen, wo du mit Menschen Lebenszeit verbracht hast.

Heute möchte ich neue Momente für später sammeln.

2019-07-19T09:32:21+00:00Juli 26th, 2019|