Page 2 of 6

Aufgeräumt

 

Immer mal wieder stapelt sich in bestimmten Schubladen Zeugs, was kein Mensch mehr braucht. So lange, bis du den Überblick verlierst und gar nichts mehr findest. Dann wird es Zeit zu entrümpeln. Schublade auf, alles raus und mit einem kritischen Blick nur noch das behalten, was dein Leben WIRKLICH bereichert. Alles andere kann weg.

Sei ruhig großzügig im Weggeben.

Aufgeräumte Schränke haben einen unmittelbaren Einfluss auf deine Stimmung.

Mit ganzem Herzen

Leben mit ganzem Herzen bedeutet..

– großzügig zu dir selber zu sein
– großzügig anderen gegenüber zu sein
– dir Zeit für die Menschen zu nehmen, die du liebst
– dir Zeit für das zu nehmen, was dein Herz höher schlagen lässt.
– dir bewusst zu sein, dass der heutige Tag nie mehr wiederkommt.

Wie würdest du den Satz vollenden?  Das Leben ist zu kurz…

Das Leben ist zu kurz, um es halbherzig zu leben

Im Gesicht sichtbar

Meistens fällt es mir ganz leicht freundlich zu sein, aber an manchen Tagen, an denen scheinbar alles um mich herum schief läuft, hängt auch meine Laune schief. An solchen Tagen brauche ich viele Gelegenheiten zum Lachen. Gibt’s die nicht, ziehe ich einfach die Mundwinkel öfter nach oben. Nach einer Weile ist das im Herz angekommen, und dann klappt’s wieder mit der Freundlichkeit.

Freundlichkeit beginnt im Herz und wird im Gesicht sichtbar.

Ein leichtes Herz

Jeder erlebt es mal: Jemand lässt seinen Ärger an dir aus. Kritisiert oder beschuldigt dich zu Unrecht. Beäugt mit Neid und Missgunst deinen Erfolg.

Lässt du dir davon die Laune verderben?
Vergiften solche Bemerkungen deinen Tag?
Oder schüttelst du negative Kommentare einfach ab?

Vergiss Kränkungen schnell.  Aber vergiss Gutes nie!

Wenn du fliegen willst, musst du die Dinge loslassen, die dich runterziehen

Der erste Tropfen

„Lohnt sich das?“, fragst du dich manchmal, wenn du vor einer Aufgabe stehst, bei der du denkst, dass es wie ein Tropfen auf dem heißen Stein ist. Was meinst du aber passiert, wenn du einfach mal beginnst? Ein Tropfen nach dem anderen summiert sich nämlich auch ganz schön und plötzlich werden aus den vielen Tropfen ganze Wasserbäche.

Wasserbäche an verlorenen Kilos, aufgeräumten Zimmern, Freundlichkeit, Bewegung, Lachen, Staunen und Dankbarkeit.

Wasserbäche sind erfrischender als heiße Steine, und beginnen immer mit dem ersten Tropfen.

 

Basta

Gleich zwei meiner Freundinnen waren an den Punkt gekommen, wo sie endgültig die Nase voll hatten. So konnte es nicht weitergehn!

Jahre waren vergangen, wo sich nichts geändert hatte. Es war eher schlimmer als besser geworden. Ihr Basta war die Antwort auf die bleierne Müdigkeit, die Lähmung und die Hoffnungslosigkeit. „Widersteht dem Teufel, und er wird euch verlassen“ Jakobus 4:7.

Nach dem Basta kam die Freude zurück. Nach dem Basta kam der Durchbruch.

Hau dem Feind dein Basta ins Gesicht. Sei nicht zimperlich. Genug ist genug!

Vergebende Gedanken

„Die Zeit heilt die Wunden.“, ist ein altbekannter Spruch, in dem ein Körnchen Wahrheit steckt. Dennoch gibt es manche Verletzungen, die sitzen so tief, dass ein ganzes Leben nicht ausreicht, um sie zu heilen. Gott will und wird alle unsere Wunden und zerbrochenen Herzen heilen, nur zulassen müssen wir es.

Ein vergebender Gedanken ist die stärkste Waffe gegen den Feind.

Einen schönen Gruß

Geht dir ab und zu der Gedanke durch den Kopf, dass du „eine Enttäuschung“ bist? Für deinen Partner, deine Freunde, deinen Arbeitgeber, deine Umgebung? Dass du einfach nicht dass bringst, was sie sich von dir erhofft haben?

Dann darf ich dir einen schönen Gruß von Gott bestellen: “ Alles Lüge, um dich klein und verschämt zu halten“.

Sei frei. Unverschämt und unbekümmert. Du bist Gottes Meisterstück.

Deine Entscheidung

„Das ist mir jetzt aber peinlich.“, hörte ich die Freundin meines Sohnes sagen. „Peinlich ist es nur, wenn du zulässt, dass es peinlich ist.„, gab er zurück.

Er hatte den Nagel auf den Kopf getroffen.

Du entscheidest wie sich eine Situation für dich anfühlt. Lass doch einfach mal die Meinung anderer außen vor. Schüttele Unangenehmes von dir ab, und denk nicht mehr dran. Lebt sich viel entspannter.

 

Unverbesserlich

Konzentriert euch auf das, was wahr und anständig und gerecht ist. Denkt über das nach, was rein und liebenswert und bewunderungswürdig ist, über Dinge, die Auszeichnung und Lob verdienen.

Philliper 4,8

Geburtstagfeier bei einem guten Freund. Alle Gäste sind sich einig, dass Jan so ziemlich der positivste Mensch ist, den sie kennen. Auch seine Frau bestätigt, dass es fast unmöglich ist, ihm eine negative Bemerkung  über jemandem zu entlocken. „Im Urlaub haben wir einem Bettler, der mit einem riesigen Verband dasaß, Geld gegeben. Am nächsten Tag haben wir ihn irgendwo ohne Verband gesehen. Wisst ihr, was Jan sagte? Gott sei Dank, dass er nicht wirklich verletzt ist“.

 

« Older posts Newer posts »

© 2017

Theme by Anders NorenUp ↑