Fest verankerte schlechte Gewohnheiten sind gar nicht so leicht zu verändern, aber je öfter wir gute Entscheidungen treffen, je stärker entwickelt sich unser Verhalten in diese Richtung. Je mehr gute Gewohnheiten wir entwickeln, umso leichter gelingt unser Leben. Hat sich das Unterbewusstsein erst einmal an die positiven Rituale gewöhnt, brauchen wir nicht mehr zu befürchten in alte Verhaltensweisen zurückzufallen. Das gilt für alle Bereiche unseres Lebens. Das Wunderwort beim Einüben von guten Gewohnheiten ist „Wiederholung“. Wenn wir eine Sache immer wieder mit gleichem Ablauf und Kontinuität tun, wandert sie vom Bewusstsein ins Unterbewusstsein.

Jedesmal ein kleiner Lebenssieg.

Diese Woche las ich im Jakobusbrief eine passende Bibelstelle:

„Widersteht dem Teufel und er wird euch verlassen.“

Ich denke jetzt nicht, dass hinter jeder schlechten Angewohnheit der Teufel lauert. Ich interpretiere diese Stelle mal so: „Widersteht der Versuchung, der schlechten Angewohnheit, dann wird sie euch verlassen.“

 

2019-02-26T16:19:29+00:00März 1st, 2019|