Siehst du auf dem Bild oben zuerst das Feuerwerk?
Oder fällt dein Blick auf die Überschrift: Gott hat sich einen Wunsch erfüllt, als Er dich schuf!

Liest du die Fragen, die sich auf das fokussieren, was an dir gut ist:

Eine gute Eigenschaft von dir.
Eine Sache, in der du richtig gut bist.
Was du an dir besonders schön findest und du fängst sofort an, darüber nachzudenken.

Oder entdeckst du schon beim Überfliegen die Fehler in der unteren Zeile und bleibst dort hängen?

Ich hatte für einen Workshop mit Aktivübungen 1000 Visitenkarten mit diesem Text in Auftrag gegeben und die Fehler erst entdeckt, als die Kärtchen schon im Druck waren.

Uppps! „Vergiß“ wird seit der Rechtsschreibreform 1996 mit zwei S statt mit scharfem ß geschrieben. Und nach dem Komma geht es natürlich mit Doppel-S weiter. Ich überlegte kurz, ob ich die Kärtchen sofort ins Altpapier werfen sollte. Fehler sind doch peinlich, oder?

Bis mir die Idee kam, sie genau deswegen einzusetzen.

Was siehst du? Siehst du zuerst auf deine Fehler oder siehst du das, was gut ist?

Für Gott sind deine Fehler nicht relevant.
Er wünscht sich, dass du Seine Handschrift in deinem Leben erkennst.

Und jetzt wäre es toll, wenn du die drei Fragen beantwortest.
Dafür waren die Kärtchen gedacht. Und der Impuls von heute.

Vergiß nie, das du kein Fehler, sondern ein Wunder bist 😉

2019-10-03T18:07:08+00:00Oktober 3rd, 2019|